[code] [/code]

Schutzarten, Schutzklassen

Was sind eigentlich Schutzarten oder Schutzklassen?

Jetzt wird es ein bischen technisch....Aber keine Angst.
Eine Schutzart oder auch Schutzklasse genannt, definiert die Eignung von elektrischen Betriebsmitteln (zum Beispiel Geräten, Lampen und Installationsmaterial) für verschiedene Umgebungsbedingungen.
Zusätzlich wird auch der Schutz von Menschen gegen potentielle Gefährdung bei deren Benutzung angegeben.
Generell werden Schutzarten zwischen IP00 und IP69K angegeben.

Die Schutzart ist von der elektrischen Schutzklasse zu unterscheiden.
Während, auf der einen Seite die Schutzart den Schutz aktiver Teile gegen Berührung, Eindringen von Fremdkörpern und Wasser sowie die Stoßfestigkeit definieren (sog. Gehäuseschutz), beschreibt die Schutzklasse auf der anderen Seite die Massnahmen gegen gefährliche Spannungen an berührbaren aber betriebsmässig nicht unter Spannung stehenden leitfähigen Teilen von solchen Betriebsmitteln.

Warum gibt es diese Schutzarten?

Elektrische Betriebsmittel, also wie unsere Lampen, aber auch Elektrogeräte sowie Installationsmaterial müssen jederzeit zuverlässig funktionieren.
Und zwar muss dies unter den unterschiedlichsten Bedingungen sichergestellt sein.
Eine Badezimmerlampe oder eine Gartenleuchte, die das ganze Jahr der Witterung ausgesetzt ist, muss ganz anders konstruiert, aufgebaut und isoliert sein, als eine Leseleuchte, die in Ihrer Leseecke für eine gemütliche Beleuchtung sorgt.

Um eine klare Information darüber zu erhalten, gegen welche Einflüsse eine Lampe oder ein elektrisch betriebenes Produkt geschützt ist, wurden die Schutzarten (IP = International Protection Codes) eingeführt.

In den jeweiligen Kategorien (IP Schutzklassen) ist genau definiert, inwieweit das unerwünschte Eindringen von Fremdkörpern und Feuchtigkeit in das Geräteinnere unterbunden wird.
Auch der Schutz vor mechanischer Beanspruchung wurde genau festgelegt. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn das Gehäuse oder elektrische Einrichtungen z.B. in Sporthallen montiert werden und dort von Bällen getroffen werden könnten.

Nachfolgend finden Sie 2 Tabellen in welchen die Schutzklassen (IP) mit den nachfolgenden 2 Zahlen ersichtlich sind.

Tabelle 1 (erste Ziffer der IP Schutzklasse IPx4)

IP Schutzklassen Ziffer1

Tabelle 2 (zweite Ziffer der IP Schutzklasse IP4x)

IP Schutzklassen Ziffer2

Welche IP Schutzart brauchen z.B. Aussenleuchten?

Von einer nur 10cm hohen Dekoleuchte für den Gartentisch bis hin zu einer Stehlampe mit über 2m für den Garten: Zu den Aussenleuchten zählen viele verschiedene Lampenarten.
Eines haben diese Lampen aber gemeinsam: wenn Sie draussen aufgestellt werden, sind sie im Freien Regen, Wind und Wetter ausgesetzt.
Die eine mehr, die andere weniger, je nachdem wie exponiert die Lage ist oder ob diese Lampen unter einer Überdachung stehen.

Deshalb: Je nach dem, für welchen Einsatzzweck die Leuchte eingesetzt wird und vor allem wo, entscheidet darüber, welche IP (International Protection) bzw. Schutzart sie haben muss.

Was heisst das nun für eine Gartenleuchte oder eine Lampe an Ihrem Haus?

Gartenlampe

Alle Lampen, die Sie am Haus oder unter dem Dach montieren, wie z.B. eine Hausnummernleuchte oder Wandeinbauleuchten, müssen gegen allseitiges Spritzwasser geschützt sein.
Bei einer solchen Aussenlampe sollten Sie also darauf achten, dass diese IP44 oder mehr entspricht.

Nebenstehend die Abbildung einer Gartenlampe mit der Schutzart IP44.