[code] [/code]

Was ist eigentlich Farbtemperatur?

Als Farbtemperatur bezeichnet man eine Masseinheit, um den Farbeindruck einer beliebigen Lichtquelle quantitativ zu bestimmen.

Farbtemperaturen nach Kelvin

Die Farbtemperatur ist in der DIN Norm EN 12665 definiert als die Temperatur eines Schwarzen Körpers, eines sogenannten Planckschen Strahlers.

Dies ist die Temperatur (eines solchen Strahlers), die zu einer bestimmten Farbe des von dieser Strahlungsquelle ausgehenden Lichts gehört. In der Praxis bedeutet dies, dass die Temperatur, deren Lichtwirkung bei gleicher Helligkeit und unter festgelegten Beobachtungsbedingungen der beschreibenden Farbe am ähnlichsten ist.

Dabei wird die Masseinheit der Farbtemperatur in der Einheit Kelvin (K) angegeben.

In der Beleuchtungswelt möchte man für Wohnräume meist ein warmweisses Licht.
Dieses wird in der Regel als angenehm empfunden.

Was aber heisst warmweisses Licht?

Die nachfolgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick:

Lichtfarben
Lichtquelle Farbtemperatur in Kelvin
Warmweiss     unter 3300 K
Neutralweiss 3300–5300 K
Tageslichtweiss (auch Kaltweiss) über 5300 K

 

 

 

 

Jede Lichtquelle hat jedoch ihr eigenes Farbspektrum.

Dieses Bild zeigt eine Auflistung diverser Lichtquellen mit der dazugehörenden Farbtemperatur:

Farbtemperaturen nach Lichtquelle


Was mache ich jetzt mit diesem Informationen?

Bei jeder unserer Lampen (z. B. LED Holzlampen) sind Informationen wie hier angegeben:

Lichtfarbe 2900 Kelvin = entspricht dem normalen Glühlampenlicht

Wenn jetzt bei einer Lampe in der Beschreibung nur 3000 Kelvin abgegeben sind, finden Sie hier entsprechende Zuordnung oder Lichtfarbe hier in dieser Tabelle.